Kategorie: Manfred Schmierl

30 Jun
06 Apr
03 Feb
28 Jan
16 Dez
24 Nov

Der Supervollmond im November 2016

Manfred Schmierl / Manfred Schmierl / / 1 Kommentar

Der Supervollmond im November 2016

von Manfred Schmierl

Wie so viele Fotografen befand auch ich mich Mitte November des Jahres 2016 auf der Jagd nach dem Supermond.

Fast hätte ich das Vorhaben aufgegeben, denn in der Nacht, in der sich der Mond am erdnächsten Punkt befand, verhinderte eine dichte Wolkendecke die Sicht. Am nächsten Morgen, oh welch ein Glück, stand er leicht verdeckt von schnell ziehenden Wolken hoch am Himmel. Schnell habe ich das Stativ aufgebaut und mit einem Sigma 150-600 F5-6,3 DG Cont., welches ich zu Testzwecken bei mir hatte und meiner Canon D6 auf den Mond gerichtet. Faszinierend, wie schnell sich dieser beim Scharfstellen in Zoomstufe auf dem Display bewegt. Nach ein paar Bildern gab schließlich die Wolkendecke den Supermond in seiner ganzen Pracht frei.
Mehr

09 Okt

Gesichter in der Landschaft – Phantasiebilder

Manfred Schmierl / Hinter dem Tellerrand, Manfred Schmierl / / 2 Kommentare

Gesichter in der Landschaft - Phantasiebilder

von Manfred Schmierl

Ist es Euch auch schon einmal so ergangen, dass Ihr plötzlich ein Gesicht in der Landschaft wahrgenommen habt? Mir geht es häufig so. Fantasiebilder in der Natur sieht ja jeder auf seine eigene Weise. Hier zeige ich Euch vier Bilder, die mir besonders gut gefallen. Anschließend zwei Bilder, die ich selbst im Studio zumThema Phantasiebilder produziert habe.

Viel Spaß beim Betrachten und Entdecken.

Euer Manfred


Mehr

30 Sep

Mein Werdegang als Fotograf

Manfred Schmierl / Manfred Schmierl / / 0 Kommentare

Mein Werdegang als Fotograf

Die Grundlagen der Fotografie hat mir mein Vater als 10 jähriger Bub mit seiner für damalige Verhältnisse hochentwickelte Agfa Optima beigebracht. Meine erste Kamera war mit 12 Jahren eine Agfa „Ritsch-Ratsch-Klick“, die ich stolz bei jeder Gelegenheit im Einsatz hatte. Schon damals hat es mich fasziniert mit dieser Technologie Augenblicke und Erinnerungen einzufangen. So hatte ich ich die Kamera auf unzähligen Unternehmungen und Bergtouren mit meinen Eltern fast immer dabei. Leider sind diese Bilder bis heute verschollen – sonst hätte ich einige davon hier gerne präsentiert!


Mehr

%d Bloggern gefällt das: