Mondlandschaft – der Forggensee

Michael Cohn / Blog, Michael Cohn / / 1 Kommentar / 4 likes

Mondlandschaft - Der Forggensee

wie in einer anderen Welt

-Michael Cohn-

Eine Mondlandschaft und das Mitten in Bayern? Das findet man aktuell vor, wenn man den Forggensee in der Nähe von Füssen besuchen möchte. Der fünftgrößte See Bayerns mit einer Gesamtfläche von 15,2 km², ist wegen aufwendiger Damm-Sanierungen bis weit in den Sommer hinein ohne Wasser. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Ich wollte mich selbst von dieser einzigartigen Mondlandschaft in Bayern überzeugen.

Da der See normalerweise eine riesige Fläche vorweist, blieb mir natürlich der größte Teil dieser besonderen Landschaft verborgen. Entstanden sind dennoch einzigartige Bilder, die ich Euch in diesem Blogbeitrag vorstellen möchte.

Ein <code>Herz</code> im Forggensee

Was sich wohl in dieser <code>Flaschenpost</code> befindet?

Ein <code>Steak</code> gefällig?

Eine <code>bedrohliche Stimmung</code> liegt in der Luft.

Wasserpfützen im See

Hoffnungsträger

David <code>gegen</code> Goliath

Von einer anderen <code>Welt</code>

Steine im <code>Wasser</code>

A New Hope

Strukturen

Nasse Füsse

Ein <code>Wolf</code> im <code>Forggensee</code>?

Ein <code>Ei</code>

Elefantenhaut

<code>Steine</code> im Wasser

A New Hope

Diese <code>Flaschenpost</code> hat ihr <code>Ziel</code> nie erreicht

Mondlandschaft in <code>Bayern</code>

Ein Gewitter zum richtigen Zeitpunkt

 

Besonders stolz bin ich auf das folgende Foto. Als Fotograf muss man sich immer mit den Lichtverhältnissen und dem Wetter arrangieren. Zuerst war ich ein bisschen enttäuscht, dass mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte. Pünktlich als ich den Forggensee erreicht hatte, hat sich die Sonne verabschiedet und dunkle bedrohliche Wolken zogen auf. Im Nachhinein bin ich darüber sehr froh, weil dadurch mystische Bilder entstanden sind. So auch das folgende Foto, als genau im richtigen Moment ein Blitz in die im Hintergrund liegende Berge einschlug. Man braucht als Fotograf also nicht nur Licht zum Fotografieren, sondern auch ein bisschen Glück um im richtigen Moment den Auslöser zu drücken. In diesem Fall geht der besondere Dank an meine Frau, die das für mich übernommen hat.

Interessieren Dich meine Arbeiten?

Dann Besuch meinen Fotografenblog mcPhotoArts.de

Würde mich über einen Besuch freuen.

über Michael Cohn

Fotograf der Heimatblende und mcPhotoArts. Was gibt es schöneres für einen Fotografen, wenn sich andere an deinen Bildern erfreuen? Fotografie ist für mich seit 2008 eine Leidenschaft und diese möchte ich mit Euch teilen.

1 Kommentar

  1. Andreas Kretschmer  —  2018-05-16 at 22:53

    Das ist wahrlich ein einzigartiger Moment, den Du nicht genießen sondern auch festhalten könntest.
    Der Froggensee scheint wohl eine reise Wert zu sein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: