Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, Kleines Feuer an der Eckenhütte

Johannifeuer 2018 über Garmisch-Partenkirchen

Andreas Kretschmer / Heimatblende / / 1 Kommentar / Like this
Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, Kleines Feuer an der Eckenhütte

Johannifeuer 2018 über Garmisch-Partenkirchen

Johannifeuer 2018 über Garmisch-Partenkirchen, dank tief hängender Wolken und Langzeitbelichtung, wirkt es schön dramatisch.

Wie jedes Jahr, erstrahlen zu Johanni am 23.06. die Bergrücken und Gipfel mit mehr oder weniger großen Feuern.

Nach Geroldsee und Eckbauer, wählte ich dieses Jahr Eckenhütte als Aussichtspunkt für meine Bilder. Leider war die Wolkendecke relativ dicht, so gab es nicht den erhofften Sonnenuntergang, so wie letztes Jahr.
Dafür war die Luft sehr viel klarer und die Feuer deutlich sichtbarer. Da die Wolken relativ schnell zogen, beschloss ich extreme Belichtigungszeiten von teilweise 5 Minuten zu wählen. Nun genug der Worte,  es folgen die Bilder.
Danke fürs anschauen.

Euer Andi

Himmelsfeuer

Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, Der Himmel zeigt schon mal wie es gehen könnte

Der Himmel zeigt schon mal wie es geht. Ein letztes kleines Abendrot

Erstes Feuer

Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, die ersten Feuer werden entzündet

Die ersten Feuer werden entzündet.

Erstes Feuer

Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, Kleines Feuer an der Eckenhütte

Auch an der Eckenhütte brennt ein kleines Johannifeuer

Kramer-Pano

Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, Feuer am Kramergrat

Panoramaaufnahme vom Kramer

Überblick

Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, Überall kleine Feuer am Kramer

Überall am Kramer brennen die Feuer

Feuerspitze

Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, hier der Waxenstein

Die Wolkendecke hebt sich etwas und gibt den Blick auf kleinen und großen Waxenstein frei.
Die Feuer erleuchten die Wolken – Belichtungszeit ca. 4 Minuten

Lava

Johannifeuer über Garmisch-Partenkirchen, sehr dramatisch dank Wolken und Langzeitbelichtung, auch das Schachenschloß ist hell erleuchtet

Während des Abends noch in Wolken gehüllt ergießen sich die Bergfeuer wie Lava den Hang hinab. Dank der Wolken und er extremen Belichtungszeit, wirkt das Bild wunderbar dramatisch. Auch das Schachenschloß ist hell erstrahlt. – Belichtungszeit ca. 5 Minuten.

über Andreas Kretschmer

Seit 2007 bin ich auf der Suche nach den perfekten Momenten und schärfe seither meinen fotografischen Blick. Fotografie hilft mir beim "Entschleunigen", dadurch habe ich auch gelernt kurze Momente zu genießen.

1 Kommentar

  1. mcphotoarts  —  2018-06-24 at 21:44

    Sauber Andi! Sind ja richtig faszinierende Bilder von den Johannifeuer geworden. Ich hab mich gestern lieber fürs Deutschlandspiel entschieden. Wenn ich die Bilder aber sehe, hätte ich doch mit zum fotografieren gehen sollen. Hätte nicht gedacht das es doch so viele Feuer sind. Gerade durch die Langzeitbelichtungen sind die Bilder richtig dramatisch geworden. Das Lava Bild ist der Wahnsinn.

    Vielen Dank für die Bilder Andi!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: